Zu meiner Person:   

                                                

Ich bin Klaus Eichin, 1956 geboren und seit 1985 verheiratet. Wir haben eine Tochter und zwei Söhne. Inzwischen freuen wir uns über 7 Enkel und zwei Urenkel. Ich absolvierte eine Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann und war von 1974 bis 1979 als Kaufmann tätig. Darauf folgte meine Ausbildung und Tätigkeit als Versicherungsfachmann. Von 1993 bis 2017 war ich für Radio Seefunk als Mediaberater tätig.

Durch ein Ereignis in unserer Familie beschäftige ich mich seit 1986 nebenher mit komplementären Heilweisen.

 

Von meiner Familie, von Freunden und Kollegen wurde ich schon seit vielen Jahren immer wieder gebeten, ihnen die Hände aufzulegen.


Im November 2003 wurde die Teilnahme an einem Einführungskurs in die "Praxis des Handauflegens" von Ursula Krimmel zu einem wegweisenden Schlüsselerlebnis.

 

Seither praktiziere ich das Handauflegen regelmäßig: 

sei es gemeinsam mit Ursula Krimmel konfessionsübergreifend in den Räumen der evangelischen Kirche in Markdorf (immer Montagnachmittag)  oder in eigener „Praxis“ in Lippertsreute.


Im Juli 2007 schloss ich die einjährige Fortbildung "Jahrestraining im Handauflegen" unter der Leitung von Ursula Krimmel ab. Dies brachte tiefgreifende Erfahrungen und eine neue Qualität mit sich. Dabei ging es auch um die innere Einstellung und die eigene Verpflichtung.

 

Im August 2010 nahm ich am Benediktushof an einem einwöchigen Fortbildungsseminar bei Anne Höfler teil, in dessen Rahmen ich zweimal täglich Gelegenheit hatte jemandem die Hände aufzulegen. Dieses Seminar findet im Schweigen statt und war eine sehr wertvolle Erfahrung.

 

Inzwischen assistiere ich Ursula Krimmel regelmäßig bei der Durchführung eines 7-teiligen Kurses im Handauflegen und Inneren Erforschen auf der Grundlage der Kontemplation, leite Übungskreise in Ittendorf, Lippertsreute, Singen und Bavendorf und gebe Einführungskurse in die "Praxis des Handauflegens".